Ausblick Weingut Erpolzheim

Weingut Kohl – Rheinland-Pfalz oder Toskana?

Kategorie: Allgemein

Mit dem Wohnmobil und dem Landvergnügen Reiseführer unterwegs zu sein bedeutet, dass man sich jeden Tag einen neuen Platz für die Nacht suchen muss. Soweit so gut.
Wir haben die Kinder mit einem längeren Hallenbad-Besuch müde gespielt und nun suchen wir hungrig unsere neue Bleibe.
Also kramen wir unseren Reiseführer hervor, schauen welche Möglichkeiten es in unserer Nähe gibt (wir befinden uns aktuell in der Nähe von Mannheim) und erfragen telefonisch, ob noch ein Plätzchen für unser Wohnmobil und uns frei ist. Erleichterung – ganz in der Nähe ist ein Bio-Hof, den wir ansteuern können. Doch schon bei der Ankunft kommen erste Zweifel…

Der Bio-Hofladen ist toll, aber wollen wir hier übernachten?

Der Eingang zum Bio-Laden liegt direkt an einer schnell befahrenen Durchgangsstraße. Besonders mit unserem (gerne mal durch brennendem) Zweijährigen sind das nicht sehr entspannte Aussichten. Trotzdem wollen wir uns die potentiellen Gastgeber erstmal aus der Nähe anschauen. Der Bio-Hofladen ist wirklich ein Traum! Das Angebot aus eigenem Anbau ist groß und das Sortiment durch viele gesunde und regionale Produkte ergänzt. Wir decken uns erstmal mit dicken Süßkartoffeln, Salat, Tomaten, Eiern und Nudeln (kann man immer gebrauchen!) ein. Im Innenhof gibt es noch einen Stand mit Wurstwaren – unser leckeres Frühstück ist also gesichert. Wir sind wirklich begeistert von dem reichhaltigen Angebot und bei dem Gedanken an das Abendessen läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen!

Leider überzeugt uns der Stellplatz für das Wohnmobil (und uns Fünfe im Gepäck) nicht wirklich. Es ist eben ein Hinterhof mit vielen Arbeitsgeräten und “Lagerkram”. Für “auf der Durchreise” völlig in Ordnung, aber da wir ja Urlaub machen wollen, vermissen wir doch den schönen Landblick. Und sei es nur in eine Richtung! Nach einem kurzen Familienrat beschließen wir (hungrig!!!) doch noch etwas weiter zu fahren.

Ein kurzes Telefonat später wissen wir, dass es nach Erpolzheim gehen soll – auf das Weingut Kohl.

Schon bei der Einfahrt in den Ort staunen wir über das zwar kleine, aber unheimlich schöne Örtchen und spätestens auf der Zufahrt zu “unserem” Weingut Kohl sind wir völlig begeistert. Nicht nur die Aussicht über das Tal und die Weinreben ist ein Traum – auch unser Stellplatz hat mindestens fünf Sterne verdient! Wir sind so unglaublich froh, dass wir uns gegen den anderen Platz entschieden haben und können unser Glück kaum fassen!

Weinanbau – einfach schön anzusehen!

Während wir noch über den schönen Ausblick über die Weinreben staunen, erkunden die Kinder den Garten bzw. Hof. Man merkt direkt, dass alles mit Liebe angelegt ist. Für Kinder gibt es diverse Spielsachen und ein Baumhaus, wie aus dem Bilderbuch. Unter einer großen, offenen Laube (oder nennen wir es Unterstand?) stehen mehrere Bierzeltgarnituren auf Kies – alles sieht unheimlich charmant aus. Lichterketten und Laternen schmücken den hofähnlich angelegten Garten. Nicht nur der große Olivenbaum in der Mitte der Wiese versprüht mediterranes Flair! Später erfahren wir, dass auf dem Weingut auch häufig fröhliche Feste gefeiert werden – kaum ein Platz wäre besser dafür geeignet!
(Übrigens kann man das Weingut nicht nur mit dem Wohnmobil besuchen – die Familie Kohl betreibt auch Ferienwohnungen!)

Ein Baumhaus wie aus dem Bilderbuch

Endlich: Zeit das Abendessen vorzubereiten!

Wir genießen die Natur, die Abendsonne, den Blick über das Tal und die spielenden Kinder – Zeit in Ruhe das Essen vorzubereiten: Die Süßkartoffeln schneiden wir in Scheiben, bestreichen Sie mit einer Mischung aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin. Auf dem Camping-Grill lassen sie sich wunderbar anbraten. (Zugegeben – es braucht schon etwas Zeit Süßkartoffel-Scheiben auf einem kleinen Camping-Grill zu garen…)
Dazu gibt es dann einfach nur noch einen großen frischen Blattsalat mit Tomaten (Errungenschaft aus dem Bioladen) und einem Essig-Öl-Dressing. Essen muss nicht kompliziert sein, damit es lecker schmeckt…
Highlight des Abendessens ist außerdem – wie könnte es auch anders sein – der Weißburgunder! Unsere Gastgeber haben nämlich in ihrer “Outdoor-Lounge” einen Kühlschrank stehen, der mit köstlichen Weinen (und auch mit Sekt) gefüllt ist. Man kann sich einfach bedienen und zahlt bei Abreise ganz unkompliziert die getrunkenen Flaschen Wein.
Die Auswahl fällt uns schwer, aber mit unserem trockenen Weißburgunder sind wir sehr zufrieden. (So zufrieden, dass wir uns direkt 6 Flaschen nach hause liefern lassen. Quasi das Mitbringsel voraus geschickt! Schaut doch auch mal im Online-Shop vom Weingut Kohl vorbei…)

Es ist sicherlich die Kombination aus diesem wunderschönen Fleckchen Erde gepaart mit gutem, frischem Essen und dem sommerlichen Weißwein, die uns in diesem Moment einfach mit Glück erfüllt! Dafür lohnt es sich zu reisen!

Am nächsten Morgen werden wir außerdem mit Sonne und einem Frühstück an der frischen Luft beschenkt… was will man mehr? Trotzdem geht die Fahrt weiter, denn es gibt noch viel zu entdecken.

Erpolzheim ist in unseren Köpfen (und Herzen) gespeichert – wir sagen “Auf Wiedersehen”!

Ihr wollt mehr über Erpolzheim in Rheinland-Pfalz erfahren? Dann besucht doch mal die Homepage dieses charmanten Ortes: www.erpolzheim.de

    Kommentieren

    VEGETARISCH! Das Goldene von GU.
    Schnörkellose Kürbis-Suppe – einfach aber lecker!
    Der Kochbuch.de Newsletter
    Halte dich mit unserem Newsletter über die Neuigkeiten
    auf kochbuch.de auf dem Laufenden.
    Anmelden

    * Pflichtfeld. Du erhältst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung der Newsletteranmeldung (Double-Opt-in-Verfahren).
    Bitte überprüfe deinen Posteingang und gebenenfalls deinen Spam Ordner. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter.
    Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

     
    close-link